Windows Mixed Reality

Lenovo bringt günstiges VR-Headset

Ist PC- und Xbox-kompatibel, verfügt über Klappmechanismus und zwei Motion-Controller.

Kurz, nachdem Acer sein VR-Headset für Windows Mixed Reality in den Handel gebracht hat, zieht nun Lenovo nach. Konkret ist das sogenannte „Lenovo Explorer“ in Österreich erhältlich. Laut dem Hersteller ist das Windows-10-Headset sehr leicht (380 Gramm) und soll deshalb besonders komfortabel zu tragen sein. Das dürfte sich auch beim Zocken positiv bemerkbar machen.

Klappmechanismus

Beim Explorer ist der Kopfbügel über ein Scharnier mit dem Viewer verbunden. Der Bügel kann mithilfe eines speziellen Einstellmechanismus mit einer Hand angepasst werden. Praktisch: Dank des Scharniers lässt sich der Viewer mit dem integrierten Display nach oben klappen. Im Einsatz folgt das Lenovo Explorer automatisch den Bewegungen seines Nutzers, für die räumliche Wahrnehmung und das Tracking im Raum benötigt es keine externen Sensoren: Sie sind im Headset integriert. Möglich machen das zwei Kameras an der Vorderseite. Sie verfolgen automatisch alle Bewegungen des Trägers, ohne dass weitere Einstellungen vorgenommen werden müssen.

© Lenovo

Inklusive Motion Controllern

Wie bei allen neuen Windows Mixed Reality Headsets dauert die Einrichtung auch hier nur wenige Minuten. Nutzer müssen nur das Y-Kabel von der Brille am Rechner anschließen und es kann losgehen. Um wirklich vollständig in die virtuelle Umgebung eintauchen zu können, ist es wichtig, dass auch die Interaktion mit der VR-Umgebung möglich ist. Lenovo liefert das Explorer deshalb mit Motion Controllern aus, die per Bluetooth gekoppelt werden. Mit ihnen können die Nutzer in der Mixed Reality gewohnte Bewegungen und Aktionen ausführen. Wer lieber Tastatur und Maus als Eingabe- und Bedienelemente verwendet, kann auch diese zusammen mit dem Headset verwenden. Xbox-Besitzer können sich auch mit ihren Xbox-Controllern durch VR-Spiele navigieren. Auch Sprachbefehle werden unterstützt.

Verfügbarkeit und Preis

Lenovo Explorer arbeitet mit den meisten aktuellen PCs, die unter Windows 10 laufen. Das Headset ist ab sofort um 449 Euro in Österreich erhältlich. Zum Vergleich: Acer verlangt für sein Gerät inklusive Controllern 399 Euro.

Posten Sie Ihre Meinung