Entwickler in der Bredouille

Ronaldo-Wechsel bereitet FIFA 19 Sorgen

Transfer von Real zu Juve hat auch auf das Top-Game gravierende Auswirkungen.

Am 28. September 2018 kommt FIFA 19 in den Handel – zumindest hatte das Publisher EA Sports bisher so geplant. Doch nun hat der Weltfußballer Christiano Ronaldo den Entwicklern der weltweit erfolgreichsten Fußball-Simulation ein ordentliches "Eigentor" geschossen. Mit seinem überraschenden Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin macht der Top-Kicker das bisherige Marketing-Konzept von Electronic Arts für FIFA 19 komplett hinfällig. Zudem müssen auch im Spiel selbst nun tiefgreifende Änderungen durchgeführt werden. In einigen großen Foren fragen sich zahlreiche Fans bereits, ob die Entwickler rechtzeitig fertig werden und das Spiel überhaupt zum versprochenen Termin in den Handel kommen kann.

>>>Nachlesen:  FIFA 19 kommt mit Champions League

Mehrere Herausforderungen

Bisher hat EA Sports die neue Ausgabe seines Erfolgs-Games fast ausschließlich mit Christiano Ronaldo beworben. Das Blöde daran ist nur, dass er dabei stets im Dress von Real Madrid zu sehen ist. Seit wenigen Tagen ist er aber ein offizieller Juventus-Spieler. Nun steht der Publisher vor einer großen Herausforderung. Denn, dass die Kampagne nicht so weiter laufen kann, ist klar. Nun stellt sich die Frage, ob EA Sports auf einen anderen Fußballstar (von Real Madrid) oder auf ein neues Team (Juventus Turin) setzt? Diese Entscheidung ist alles andere als einfach, schließlich könnte sie vielen Ronaldo-, Real- oder Juve-Fans sauer aufstoßen, was wiederum zu schlechteren Verkaufszahlen führen könnte.

>>>Nachlesen:  Mega-Empfang: 'Ronaldo-Day' in Turin

Auch bei The Journey und bei Champions League im Mittelpunkt

Doch das ist natürlich nur ein gravierender Aspekt. Denn die Entwickler müssen nun auch die Teams umbauen und Ronaldo noch vor dem Verkaufsstart in das Juventus-Team integrieren. Darüber hinaus wurde von Electronic Arts bei der Präsentation von FIFA 19 vor allem die Wichtigkeit von Ronaldo und Real Madrid in der neuen Geschichte im Story-Modus (The Journey) betont. Und auch im offiziellen FIFA-19-Trailer für die neu integrierte UEFA Champions League stehen der Kicker und der spanische Fußballklub im Mittelpunkt.

 

Fazit

Mit seinem überraschenden Wechsel hat Christiano Ronaldo die FIFA-19-Entwickler ordentlich in die Bredouille gebracht. Da hinter dem Game aber ein derart großes Team steht, dürfte sich der Starttermin mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nach hinten verschieben. Die notwendigen Änderungen sind zwar gravierend, aber für die Entwickler dennoch machbar. Schwieriger dürfte für EA Sports die Neuauslegung der Marketing-Kampagne werden.

Hauptkonkurrent Konami dürfte sich bereits ins Fäustchen lachen. Denn auf PES 2019 hat der Wechsel kaum Auswirkungen. Hier verläuft der Countdown bis zum Release am 30. August 2018 also wie geplant.

>>>Nachlesen:  PES 2019 wird so realistisch wie nie

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .