Übernahme

Klemens Hallmann übernimmt SÜBA

Die Hallmann Holding International Investment GmbH, die im 100%igen Eigentum von Klemens Hallmann steht, hat die restlichen 53% an der SÜBA AG übernommen.

Er ist somit Einzelaktionär des Wiener Bauträgers. Mit einem aktuellen Projektvolumen von ca. 1 Mrd. Euro und weiteren 300 Mio. Euro in der Pipeline ist die SÜBA AG mittlerweile einer der größten Bauträger Österreichs.  

„Es freut mich, mit der 100%igen Übernahme die SÜBA AG jetzt weiter am Markt stärken zu können. Durch mein weitreichendes Netzwerk und den finanziellen Ressourcen hat sich seit meinem Einstieg bei der SÜBA AG vor rund zwei Jahren das Projektvolumen und der Gewinn des Bauträgers nahezu vervierfacht. Und das soll sich künftig durch weitere Liegenschaftsankäufte noch maßgeblich steigern“, so Klemens Hallmann. Mit dem Einbringen von einigen Projekten aus der Hallmann Corporate Group beläuft sich das Projektvolumen auf ca. 1 Mrd. Euro plus weiteren 300 Mio. Euro in der Pipeline. Die gesamte Nutzfläche umfasst rund 310.000 m², wovon ca. 230.000 m² bereits angekauft und weitere 80.000 m² in der Pipeline sind.

Der Bauträger SÜBA ist seit über 35 Jahren sehr erfolgreich im leistbaren Wohnbau tätig. Das Kerngeschäft umfasst Leistungen in den Bereichen Planung, Bau und Vertrieb von Eigentumswohnungen in Wien und Umgebung.

„Über die Jahre wurden rund 300 Neubauprojekte professionell umgesetzt und abgewickelt. Ein Beleg für die hervorragende Arbeit der Vorstände und ihrem schlank strukturierten, gut eingespielten Team“, zeigt sich Hallmann erfreut. Überwiegend handelt es sich um Projekte im Segment des leistbaren Wohnbaus mit Quadratmeterpreisen zwischen € 3.300/ m² und € 4.500/ m² je nach Lage. Die Bauten zeichnen sich durch hohe Bauqualität und attraktive Architektur aus. Zudem realisiert die SÜBA seit Jahren Vorsorgewohnungen, die durch ihre hochwertige Ausstattung eine solide Veranlagung darstellen.

Sukzessives Wachstum und Vermögungsaufbau

 Hallmann hat mit der erstmaligen Übernahme von 38% im Jahr 2016 und der Aufstockung der Anteile im Jänner 2017 auf 47% per Juni 2018 nun auch die restlichen 53% an dem Developer erworben.

„Neben dieser Firmenübernahme laufen noch weitere Verhandlungen mit Immobilienentwicklern in Österreich und Deutschland. Wir hoffen, demnächst weitere Zukäufe bzw. Übernahmen abschließen zu können“, so Klemens Hallmann.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .