Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Schöne und das Biest

Das stimmt nicht mit dem Biest

Real-Life-Verfilmung startet, doch das macht die Fans sauer.

Es ist ein Kino-Highlight des Jahres. Fans und Kinder freuen sich seit Monaten auf die Verfilmung des animierten Disney-Klassikers von 1991 "Die Schöne und das Biest". Bei uns ist es am Donnerstag, 16. März soweit und Belle (gespielt von Emma Watson) will mit ihrem Intellekt und ihrer Stimme Biest und Publikum in den Bann ziehen. Zudem ist der erste schwule Kuss in einem Disney-Film eine absolute Premiere und viele freuen sich über diesen mutigen Schritt der Produktion. Die Verfilmung besticht mit dem wunderbaren bekannten Soundtrack und Szenen, die der Vorlage nachempfunden sind.

Enttäuschung

Doch im Internet regen sich nun auch kritische Stimmen. Konkret geht es um das Biest. Denn die enorme Fanbase der Zeichentrickversion ist gar nicht begeistert, dass die Real-Version des Prinzen nicht so heiß ist wie die Vorlage des Zeichentricks. Biest-Schauspieler Dan Stevens ist nun wirklich kein hässlicher Kerl, das Problem dürfte vielleicht eher im Styling liegen. Während das Biest sehr roh und wild daher kommt (eh klar) ist es für die Zuseher dann recht schwierig mit dem gestriegelten Barock-Prinzen warm zu werden. Wir hätten ein bisschen mehr Wildheit gut gefunden, denn ja, diese Löckchen sind so...brav, doch das Gesicht ist einwandfrei prinzentauglich!

Posten Sie Ihre Meinung