Ehrung

Autor Lipus erhält Großen Österreichischen Staatspreis

Slowenisch schreibender Kärntner Autor erhält höchste Kulturauszeichnung der Republik am 1. Oktober.

Der Große Österreichische Staatspreis 2018 geht an Florjan Lipus und damit an einen Kärntner Autor, der in seiner Muttersprache Slowenisch schreibt. Die höchste Kulturauszeichnung der Republik, dotiert mit 30.000 Euro, wird Lipus am 1. Oktober verliehen. "Seine Literatur baut auf ästhetische Autonomie, sprachliches Experiment und literarische Innovation", lobte Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP).

Vita

Geboren wurde Florjan Lipus am 4. Mai 1937 in Lobnig/Lobnik bei Eisenkappel/Zelezna Kapla. Von 1960 bis 1998 war Lipus als Volksschullehrer und -direktor tätig. Zugleich war er von 1960 bis 1980 Herausgeber der Kärntner-slowenischen Literaturzeitschrift "Mladje" und veröffentlichte zahlreiche Erzählungen, Romane und Essays. Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Der Zögling Tjaz", "Die Beseitigung meines Dorfes", "Die Verweigerung der Wehmut" und "Herzflecken" sowie der im Suhrkamp Verlag erschienene Roman "Bostjans Flug".

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .