25.000 Euro Preisgeld

Bachmann-Preis geht an Tanja Maljartschuk

Auch Bov Bjerg, Ally Klein, Özlem Özgül Dündar, Raphaela Edelbauer, Anna Stern und Joshua Groß auf der Shortlist.

Tanja Maljartschuk ist heute, Sonntag, Vormittag im ORF-Theater Klagenfurt mit dem 42. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden. Die in Wien lebende Ukrainerin siegte im Stechen bei der öffentlichen Jury-Abstimmung gegen Bov Bjerg und Raphaela Edelbauer.

Nach dem mit 25.000 Euro dotierten und nach der in Klagenfurt geborenen Autorin Ingeborg Bachmann (1926-1973) benannten Hauptpreis, der im Vorjahr an den Steirer Ferdinand Schmalz gegangen war, werden nun die übrigen drei Jury-Preise vergeben. Anwärter dafür sind Bov Bjerg, Ally Klein, Özlem Özgül Dündar, Raphaela Edelbauer, Anna Stern und Joshua Groß, die alle ebenso auf die Shortlist gesetzt wurden. Dazu kommt ein per Internet-Stimmenabgabe ermittelter Publikumspreis.

Sieben Autorinnen und sieben Autoren stellten sich beim Literaturwettbewerb einer siebenköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Hubert Winkels. Im Vorjahr war der Bachmann-Preis an den Steirer Ferdinand Schmalz gegangen.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .