Sie sucht Hilfe

Naddel: "Ich kämpfe um mein Leben"

Leberzirrhose: Endlich nimmt Nadja abd el Farrag ihre Krankheit ernst.

Alkoholsucht, Mageralarm, Leberzirrhose -  die Negativ-Schlagzeilen um Nadja abd el Farrag wollen einfach nicht abreißen, und immer hat man das ungute Gefühl, dass die Bohlen-Ex den Ernst der Lage nicht erkennt. In Interviews spielt sie ihr Suchtproblem gerne herunter, gab kürzlich sogar zu, dass sie trotz ihrer unheilbaren Erkrankung gelegentlich mal ein Gläschen Wein konsumiert. 

Die Sorge um Naddel ist groß. Jetzt scheint sie aber endlich aufgewacht zu sein. Sie sprach mit Closer und gab zu, dass sie am Anfang falsch reagiert hat: "Das war der erste Moment, in dem man es noch verdrängen will. Ich weiß aber nun, dass es schlimm ist. Und ich werde jetzt alles tun, damit es nicht noch schlimmer wird." 

"Ich kämpfe"

Die 52-Jährige gibt sich - spät, aber doch - kämpferisch und nimmt nun sogar Hilfe in Anspruch. "Ich lasse mir helfen, keine Sorge. Wo, wie, von wem, ist aktuell meine Sache. Dafür möchte ich mir die Zeit und die Ruhe nehmen, die so etwas braucht", gibt sie zu. Aufgeben kommt nicht in Frage: "Aber ja: Ich kämpfe um mein Leben. Das darf es noch nicht gewesen sein."

Posten Sie Ihre Meinung