Dokumente gefälscht

Jolie: Adoption nur ein Fake?

Dieses Kind der Schauspielerin wurde vielleicht nicht legal adoptiert.

Das Gerede über Schauspielerin  Angelina Jolie  nimmt kein Ende. Nach dem Ehe-Drama mit Ex-Mann Brad Pitt kommt die 41-jährige nun wegen der Adoption ihres ältesten Sohnes, Maddox, in die Schlagzeilen. Wie US-Medien jetzt berichten, soll nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein. Mounh Sarath, ein Kambodschaner soll 2003 Papiere gefälscht haben, die besagen, dass er der Vater von Maddox sei - mit dem Ziel ihm eine Adresse zu geben und so die Adoptionsbürokratie zu beschleunigen. Bislang habe sich allerdings niemand darum gekümmert das ganze aufzuklären. 

Undurchsichtig

Und so ist Sarath noch immer laut Gerichtsdokumenten der Vater des mittlerweile 15-jährigen, wie der der Sun sagt. Es liegt nahe, dass die Adoptionsagentur die Schuld an der Fälschung trägt; 2003 kam es zur Verschärfung von Richtlinien um Menschenhandel zu verhindern und die Chefin musste später aufgrund solcher Delikte ins Gefängnis. Mittlerweile haben sich Sarath und Jolie verkracht, er sagt dass er froh wäre, wenn Kambodscha sie nicht mehr sehen müsse. 

Posten Sie Ihre Meinung