Schwere Vorwürfe

Nick Carter soll Sängerin vergewaltigt haben

Ex-BSB-Sänger soll über Melissa Schuman hergefallen sein.

Nick Carter , der ehemalige Teenieschwarm der Popgruppe "Backstreet Boys" soll 2002 eine Sängerin vergewaltigt haben, berichtet tmz.

Management

Melissa Schuman soll zu dem Zeitpunkt 18 und Nick 22 Jahre alt gewesen sein. Es sei zu den Übergriffen gekommen, als sich die beiden in seinem Appartement trafen, um über den Vorschlag des Managements zu sprechen, sich als Pärchen auszugeben.

Rumhängen

Nick und sie haben ein paar Drinks genommen, geplaudert und schließlich wollte Nick Melissa küssen. Die Sängerin erklärte Nick, dass sie einen Freund habe. Er soll aber weiter versucht haben, sich ihr zu nähern, während sie ihm immer wieder gesagt haben soll, aufzuhören. Schließlich habe er sie ins Schlafzimmer gebracht, wo er sie zum Sex gezwungen habe, meint Melissa. Sie habe ihm immer wieder gesagt, dass sie ihre Jungfräulichkeit für die Hochzeitsnacht aufheben wolle, doch er machte weiter. Später erzählte Melissa ihrem Manager das Geschehen. Doch der unternahm nichts, meinte nur, wenn sie an die Presse gehe, würde ihre Karriere zerstört sei. Bislang hat sich Carter nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Posten Sie Ihre Meinung