Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Mit 67 Jahren

Austropop-Legende Wilfried ist tot

Der Sänger starb am 16.7. im Kreise seiner Familie.

Der in Bad Goisern geborene Musiker, Sänger, Komponist und Schauspieler  Wilfried Scheutz  ist am späten Sonntagabend, 16.7., gestorben. Das berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" Montagfrüh in ihrer Online-Ausgabe. Der Songwriter, Schauspieler und Sänger erlag einer Krebserkrankung.

Austropop

Seit den 70er-Jahren war Wilfried Scheutz (67) ein Fixstern am Austropop-Himmel. Mit Hits wie Ziwui, Ziwui oder Highdelbeeren sicherte er sich seinen Platz in Österreichs Musikgeschichte. Bis zuletzt tourte der aus Bad Goisern stammende Musiker durchs Land. 

Vielseitig

Der aus Bad Goisern stammende Sänger war ein vielseitiger Künstler. In den 1970er-Jahren war er Teil der EAV, 1988 vertrat er Österreich beim "Song Contest". In den 1980er-Jahren war Wilfried in zahlreichen TV Produktionen zu sehen und als Werbesprecher tätig. Seit 1991 trat er im Rahmen einiger Festspiele u.a. gefeiert als Liliom auf. 2008 veröffentlichte er ein erstes Buch mit Kurzgeschichten und Lebensweisheiten. Gemeinsam mit seiner Frau führte er ab 2009 die Gaststätte "Vereinsmeierei".

Letztes Werk

Im Österreich-Talk im Mai 2017 sagte der Sänger „Vor der Operation habe ich mir Gedanken über den Tod gemacht. Da ist mein Leben an mir vorübergezogen. Aber jetzt habe ich keine Angst mehr, denn ich lebe bereits auf Kosten des Schicksals. Das ist die Zugabe. Ein Geschenk des Himmels!“ Wilfried Scheutz (67) feierte trotz Krankheit („Ich habe keinen Gehirntumor, sondern Metastasen im Kopf“) sein starkes Comeback mit der CD "Gut Lack" die am 16. Juni erschienen ist.

Posten Sie Ihre Meinung