Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Politiker fordert

Harry & Meg: Bettler raus vor Hochzeit

Ein Politiker findet, dass Obdachlose das Stadtbild für die Touristen stören.

Wie bei allen anderen Paaren, die heiraten, soll es auch für Prinz Harry und seine  Meghan Markle  der schönste Tag im Leben werden. Am 19. Mai ist es so weit und die ganze Welt wird auf London schauen.

Bettler raus

Das dürfte auch einem ansässigen Politiker eingefallen sein, denn den drückt nun eine ganz spezielle Sorge. Simon Dudley, der konservative Vorsitzende des Kommunalparlaments, brachte die irre Idee zum Ausdruck, Obdachlose und Bettler von den Straßen Londons zu entfernen, weil er findet, die mittellosen Menschen würden "eine schöne Stadt in einem leider unvorteilhaften Licht erscheinen lassen".

Unterstützung

Wie die Bild berichtet, soll Dudley der Meinung sein, dass die Menschen auf der Straße nicht alle wirklich obdachlos seien, viel eher "Unterstützungsangebote" abgelehnt hätten. Er bezeichnet Bettler zudem als "besorgniserregende und feindselige Atmosphäre" schaffend. Ein Gesetz aus dem Jahr 1824 soll ihm helfen, die Delogierung durchzuführen. Es stellt nämlich das Betteln und Übernachten unter Strafe.

Entsetzen

Währenddessen laufen Hilfsorganisationen gegen diese Idee Sturm. Auch wird gemunkelt, dass  Harry und Meghan , die sich für zahlreiche Hilfsprogramme einsetzen, von diesen Neuigkeiten rund um ihre Hochzeit entsetzt seien.

© WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

© WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

© WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

© Samir Hussein/WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

© WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

© Samir Hussein/WireImage

Harry und Meghan: Verliebt

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .