Start für Diana-Monat

Lady Di: Doku enthüllt ihr Sexleben

Videoband mit brisanten Zitaten von Diana aufgetaucht.

Der Diana-Monat ist angebrochen, und ganz Großbritannien ist aus dem Häuschen. Pünktlich zum herannahenden 20. Todestag von Lady Di († 36) am 31. August kommen immer brisantere Details über ihr Privatleben ans Licht.

Intim. Die Dokumenta­tion Diana: In her own words („Diana: In ihren eigenen Worten) enthält Videoaufnahmen von Gesprächen mit Diana, die ihr Stimmtrainer Peter Settelen zwischen 1992 und 1993 aufzeichnete. Darin verrät sie beispielsweise, dass sie Prinz Charles vor ihrer Hochzeit im Juli 1981 nur 13 Mal gesehen hatte und ihre sexuelle Beziehung zu wünschen übrig ließ.

Sexflaute mit Charles. „Es war eigenartig. Aber es gab eine sexuelle Beziehung, die allerdings in den letzten sieben Jahren eingefroren war.“ Mit ihren Eheproblemen sei Diana alleine gelassen worden. Sie habe einmal die Queen um Rat gebeten, doch diese sagte nur: „Ich weiß nicht, was du tun sollst, Charles ist hoffnungslos.“

Affäre mit Camilla. Auch über Charles’ Liaison mit Camilla spricht sie: „Ich kann mich erinnern, dass ich gefragt habe: ‚Warum? Warum hast du die Lady um dich herum?‘ Und er sagte nur: ‚Nun, ich will nicht der einzige Prince of Wales sein, der niemals eine Mätresse hatte.‘“

Dianas Umfeld ist über die Dokumentation alles andere als „amused“. Ihre enge Freundin Rosa Monckton bezeichnete das Projekt als „ekelhaft“. Channel 4 will die Sendung dennoch wie geplant am kommenden Sonntag ausstrahlen.

Posten Sie Ihre Meinung