Sorge, Ärger

Meghan: Am Boden zerstört wegen Papa

So soll es der Verlobten von Prinz Harry nun gehen.

In wenigen Tagen ist ihre Hochzeit mit Prinz Harry, das soll der schönste Tag im Leben für sie sein. Doch Meghan Markle ist am Boden zerstört. Der Grund dafür ist ihr Vater.

Wirrwarr

Vor wenigen Tagen gab es einen großen Wirbel um den 73-jährigen Thomas Markle, als bekannt wurde, dass er Fotos gefakt hat, die ihn bei der vermeintlichen Vorbereitung auf die Hochzeit seiner Tochter zeigen. Kurz darauf wurde bekannt, dass er einen Herzinfarkt erlitten habe und sich selbst aus dem Krankenhaus entließ, um bei der Trauung seiner jüngsten Tochter anwesend sein zu können. Dann wiederum wollte er absagen, aus Scham über die Foto-Affäre. Neuester Stand der Dinge im Wirrwarr um Meghans Vater: Er muss sich am 16.5. einer  Operation am Herzen  unterziehen, kann darum nicht zu den Feierlichkeiten anreisen, meint tmz.

Angespannte Situation

Ein Palast-Statement verdeutlicht die Angespanntheit der Situation: "Dies ist ein zutiefst persönlicher Moment für Ms. Markle in dieser schwierigen Situation." Meghan soll alles zu viel werden, die Sorge und der Ärger über ihren Vater, so ein Insider gegenüber der US Weekly: "Meghan ist verstört wegen dieser ganzen Qual und will es hinter sich lassen." Groß soll ihr Ärger auch über Halbschwester  Samantha Grant  sein, die seit Monaten mit der Presse redet und sich über ihre Schwester auslässt. Sie soll auch für die Fake-Fotos verantwortlich sein. Zumindest Mama Doria Ragland wird an Meghans Seite sein, wenn sie den schönsten Tag ihres Lebens begeht. Die zwei Frauen sollen ein sehr inniges Verhältnis zueinander haben.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .