Über Dianas Tod

William: "Man kommt nie drüber weg"

Trauriger Prinz: Offene Worte über den Tod seiner Mutter vor 20 Jahren.

Fast 20 Jahre ist der tragische Tod von Lady Diana her. Erst vor ein paar Tagen sprach Prinz Harry über seinen lang verdrängten Schmerz und gab zu, dass er schließlich Hilfe in Anspruch nahm. Nun überraschte auch sein älterer Bruder William mit offenen Worten zu seinem Verlust.

Prinz William (34) unterhielt sich mit einer dreifachen Mutter, die ein Kind verloren hat und deren Mann sich kurz darauf das Leben nahm. Die Frau fragte ihn: "Darf ich Ihnen eine Frage stellen? Als Ihre Mutter verstarb, waren Sie älter, als meine Kinder jetzt sind. Aber ich mache mir natürlich Sorgen um sie. Sie werden das verkraften, oder?"

Trost für Trauernde

Der Royal versuchte, die verzweifelte Mutter zu trösten: "Es wird ihnen sehr gut gehen. Mit einer Mama wie Ihnen, wird es ihnen sehr gut gehen." Er erklärte der Frau, die einer Gruppe von zehn Läufern mit psychischen Problemen angehört: "Weil Sie sich dessen bewusst sind, sind Sie dem, was passieren kann, schon einen Schritt voraus." 

Offene Worte

Dann sprach er über seine eigenen Erfahrungen: "Ich fühle es immer noch, 20 Jahre nach dem Tod meiner Mutter, ich habe immer noch diesen Schock in mir. Die Leute sagen, der Schock kann nicht lange dauern, aber das tut er. Man kommt nie drüber weg. Es ist so ein unglaublich großer Moment in deinem Leben, dass es dich nie verlässt. Du lernst nur damit klarzukommen." 

Posten Sie Ihre Meinung