Jim Parsons

„Big Bang Theory“-Star überrascht mit Kindheits-Beichte

Bei einem Auftritt mit "Young Sheldon" sprach Parsons über seine Kindheit.

"Big Bang Theory"-Star Jim Parsons (44), der in der Serie den hochbegabten Physiker Sheldon Cooper spielt, hat sich in der Schule nicht als Klassenbester hervorgetan. "Ich war kein übermäßig intelligentes Kind. Ich war mittelmäßig", sagte der US-Schauspieler am Dienstag (Ortszeit) laut "USA Today" bei einer Fragerunde in Los Angeles.

"Ich war mit neun nicht so erwachsen"

Parsons teilte sich dort die Bühne mit dem neunjährigen Iain Armitage, der in einem "Big Bang Theory"-Ableger den jungen Sheldon spielt. "Wir haben jetzt mehr gemeinsam, als wenn wir das gleiche Alter hätten. Ich war mit neun nicht so erwachsen", sagte der 44-Jährige über seinen jungen Ko-Star. "Iain ist kontrollierter, als ich es damals war."

In der CBS-Sitcom "Young Sheldon" wird Parsons als erwachsener Sheldon aus seinem Leben als neunjähriges Genie erzählen. Armitage war bereits in der Serie "Big Little Lies" aufgetreten.

Posten Sie Ihre Meinung