Supertalent

Für Wienerin brach Bohlen Buzzer-Regel

Eine elfjährige Wienerin schaffte, was es bisher noch nie gegeben hat.

Allegra Tinnefeld (11) aus Wien ist im Finale der RTL-Show "Das Supertalent". Mit ihrer Geige und ihrer Stimme begeisterte sie Jury-Chef Dieter Bohlen so sehr, dass er etwas noch nie Dagewesenes machte.

Zunächst war die Jury aber skeptisch, wie Bruce Darnell zugab: "Am Anfang hab ich gedacht: Ein elfjähriges Mädchen und Geige – wo soll das hinführen?“ Umso sicherer war er sich jetzt, prophezeite: „Du hast eine große musikalische Zukunft vor dir." Doch dann begeisterte Allegra, die gemeinsam mit ihrem Vater auftrat, alle. Mit ihrem Medley aus klassischer Musik und "You Raise me up" von Westlife haute sie alle vom Hocker.

Bohlen war so begeistert, dass er Allegra eine Runde weiter schicken wollte. Dann aber überlegte er es sich anders und drückte den Buzzer: Allegra darf direkt ins Finale und das, obwohl eigentlich alle direkten Final-Tickets schon vergeben waren. Das gab es bisher noch nie.

Posten Sie Ihre Meinung