Hmpf, na toll

GoT-Finale verspätet: Jon Snow ist schuld

Winter ist dann halt mal, ein bisschen später hier. Das ist der Grund.

Die Fans der beliebten Fantasy-Serie " Game of Thrones " waren entsetzt, als sie erfuhren, das Finale wird wohl erst 2019 zu sehen sein. Als wäre es nicht schlimm genug, dass die Serie überhaupt endet...

Produktion

Doch nun haben wir wenigstens einen Sündenbock dafür. Es scheint, dass nicht Gründe wie das richtige Wetter oder die Entwicklung von Special Effects der Hauptgrund für die Verschiebung des Produktionsstarts nach hinten ist. Nein! Jon Snow ist schuld. Oder besser gesagt  Kit Harington , der selbigen in der Serie verkörpert.

© Getty Images

Liebe ist schuld

Der möchte nämlich vor Beginn der Dreharbeiten seine Rose Leslie (sie spielte Wildling Ygritte) noch heiraten. Und zu dem Mega-Event soll die ganze Crew kommen. Immerhin waren sie alle Zeuge als sich die Beiden vor und hinter der Kamera verliebten. Und so hat Kit mal eben die Bosse von Game of Thrones angerufen und ebendas erklärt. Naaaa guuut. Die Liebe ist also schuld. Es sei den Beiden gegönnt. Aber danach, bitte schön, lieber Jon Snow, da musst du die weißen Wanderer und Eis-Drachen und Cersei ordentlich vermöbeln, ja!?

Posten Sie Ihre Meinung