Spoiler-Alert!

"GoT"-Regisseur verrät geheime Details

Achtung Spoiler-Alarm! Der GoT-Regisseur rückt unabsichtlich mit Details zur letzten Staffel raus.

Die Spannung steigt: Obwohl die Fans der Serie "Game of Thrones" noch bis 2019 warten müssen, geraten immer mehr Details ans Tageslicht. Das passiert mal aus Marketing-technischen Gründen, also durchaus gewollt – und manchmal ist es eben einfach nur unüberlegt, wenn bisher geheime Serien-Details verraten werden.

So ist es kürzlich dem Regie-Assistenten Jonathan Quinlan gegangen: Er will in einem Instagram-Post – der inzwischen gelöscht ist – eigentlich nur der Crew und den Schauspielern für die Arbeit danken. Dabei verrät er mehr als ihm lieb war. Achtung: Für "GoT"-Fans folgt ein Spoiler.

 

Spoiler-Alarm

Quinlan beschrieb einen fast schon Mega-Dreh, der 55 Tage dauerte und an drei verschiedenen Orten abgefilmt wurde. Der Grund dafür ist eine Riesen-Schlacht, die am Ende der 8. Staffel passieren wird.  

Der Regie-Assistent Quinlan postete auf Instagram: „Wenn die zig Millionen Fans weltweit diese Episode in genau einem Jahr schauen, werden sie nicht wissen, wie hart ihr alle gearbeitet habt. Es wird ihnen egal sein, wie müde ihr wart oder wie hart es war bei Minusgraden zu drehen.“

"55 Nächten in Folge in Kälte, Regen, Matsch und Schafs-Kot", schreibt der Regie-Assistent weiter. Angeblich sollen an der Schlacht auch White Walker und Freies Volk beteiligt sein. Die Mega-Szene könnte die teuerste der Filmgeschichte werden.  

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.