Trauriger Erfolg

Hunde-Drama bei Supertalent-Siegerin

Kurz vor dem Finale musste die Zehnjährige einen Schicksalsschlag verkraften.

Alexa Lauenburger (10) ist die Gewinnerin der 2017er-Ausgabe der RTL-Sendung "Das Supertalent". Mit ihrer süßen Hundedressurshow ließ sie den Austro-Kandidaten wie der zwölfjährigen Allegra keine Chance. Dabei musste das Mädchen kurz vor der Show einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Eine ihrer Hündinnen, die 13-jährige "Hexe", starb an Krebs. Die Mischlingshündin habe nach dem ersten TV-Auftritt Gesäugekrebs bekommen.

"Ich war sehr traurig", berichtete die kleine Alexa, die mit ihrer Familie und den Hunden in Schleswig-Holstein lebt. Hexe war eine der ältesten und erfahrensten Hündinnen. Sie habe sie immer vor den anderen Hunden beschützt, wenn sie geschlafen habe, zitiert der Express die Zehnjährige.

Trotz des Schicksalsschlags dachte Alexa nie ans Aufgeben. Als Ersatz für Hexe trainierte sie gemeinsam mit ihrem Vater den einjährigen Jack Russel Terrier Maya. Mit Erfolg: Maya gehorchte ihr aufs Wort und so sicherte sich Alexa trotz aller Widrigkeiten den Erfolg bei Supertalent.

Posten Sie Ihre Meinung