Er überlebte 10 Angriffe

"Kugelsicherer" Rapper in den USA erschossen

Yung Mazi soll zuvor zehn Angriffe überlebt haben.

Ein Rapper aus Atlanta, der mehrere bewaffnete Angriffe überlebt und sich als "kugelsicher" beschrieben hatte, ist erschossen worden. Yung Mazi, der mit bürgerlichem Namen Jabriel Abdurrahman hieß, wurde Berichten zufolge am Sonntag tot in einer Pizzeria gefunden, berichtete die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" am Montag (Ortszeit). Er war nach unterschiedlichen Angaben 28 oder 31 Jahre alt.

   In Internet hatte Yung Mazi erklärt, verfolgt zu werden. 2015 veröffentlichte er ein Video von einem Krankenhausbett aus und sprach von "Schützen". Ende 2016 wurde in einer Filiale einer Waffel-Restaurantkette auf den Rapper geschossen. Stunden nach dem Angriff schrieb er Berichten zufolge auf Twitter: "Gott hat mich kugelsicher gemacht." Der Tweet wurde später gelöscht.
 

Posten Sie Ihre Meinung