Tod nach Blinddarm-OP

Bürgermeister tot – Arzt schuld

Ein Chirurg wurde wegen fahrlässiger Tötung zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

Daniel Neubauer wurde nur 49 Jahre alt. Der Bürgermeister von Neuberg starb im März 2016 in Folge einer Blinddarm-Operation im Krankenhaus Güssing. Jetzt wurde der verantwortliche Chirurg in Eisenstadt wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 18.000 Euro verurteilt.

Nach einer ersten OP war es bei Neubauer zu Komplikationen gekommen. Der behandelnde Arzt operierte erneut, doch der Zustand des Bürgermeisters verschlechterte sich immer weiter, bis er schließlich starb.

Der Prozess gegen den Chirurgen war im November vertagt worden, um ein weiteres medizinisches Gutachten erstellen zu lassen. Dieses lag nun vor und kam zu dem Schluss, dass der angeklagte Mediziner eher hätte eingreifen müssen. Urteil nicht rechtskräftig, es gilt die Unschuldsvermutung.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .