Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
16-Jährige vermisst

Eltern bekamen Nachricht von Nikitas Handy

Die Mutter bezweifelt jedoch, dass die Nachricht wirklich von der Vermissten stammt.

Seit 9. Juli 2017 ist die 16-jährige Nikita Naomi Gell aus der Gemeinde Tamsweg im Lungau abgängig. Auch international wird die Schülerin seit Donnerstag gesucht, sie ist auf der Fahndungsliste des BKA angeführt.

>>> Hier nachlesen: 16-Jährige nach Chat im Internet verschwunden >>>

Samstagnacht hatte Nikita das Haus verlassen, während ihre Familie schlief. Seither machen sich ihre Eltern und Geschwister große Sorgen.

Einen Tag vor ihrem Verschwinden hatte sich die Schülerin einen Freund anvertraut. "Er hat gesagt, dass sie einen Job bekommen habe, in dem sie gut verdiene, und dass sich keiner Sorgen machen müsse", so die Mutter laut orf.at.

Nachricht von Nikitas Handy

Am Mittwochnachmittag sollen Nikitas Eltern erstmals eine Nachricht vom Handy ihrer Tochter erhalten haben. Zuvor hatten sie unzählige Male versucht, die 16-Jährige anzurufen oder per SMS zu kontaktieren. "Es ist alles ok Mama, hab dich lieb, mach dir keine Sorgen. Ich melde mich so oft ich kann", so der Inhalt der Nachricht.

Doch Mutter Babette zweifelt daran, dass die Nachricht wirklich von ihrer Tochter stammt. "Sie darf nicht telefonieren, sie schreibt nur. Aber woher sollen wir wissen, dass wirklich sie schreibt?", sagte sie gegenüber orf.at. Die Polizei kommentierte die Angaben der Familie bisher noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ganzes Land sucht Nikita

Teenie nach Online-Flirt verschwunden

16-Jährige nach Chat im Internet verschwunden

Posten Sie Ihre Meinung