Österreichischer Bergsteiger verunglückt

Österreicher stirbt nahe Mount Everest

Seit Mitte Dezember vermisst gewesen.

Ein österreichischer Bergsteiger ist nahe des Mount Everests in Nepal tot aufgefunden worden. Der 41-jährige Mann habe eine Solo-Besteigung des 6.119 Meter hohen, östlichen Lobuche-Gipfels versucht und wurde seit Mitte Dezember vermisst, teilte der Tourveranstalter am Freitag mit.
 
Eine Suchaktion sei ergebnislos geblieben. Sherpas hätten die Leiche schließlich Anfang Jänner bei einer Expedition entdeckt. Die Regierung von Nepal hatte rund eine Woche vor dem Fund Solo-Besteigungen im Himalaya-Staat verboten, um Unglücke und Todesfälle zu vermeiden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .