Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
"Wieso Du leben Österreich?"

Top-Anwalt klagt an: Rassismus-Eklat bei Wiener Linien

Der Fall sorgt derzeit im Netz für Aufregung und hitzige Diskussionen.

Ein Posting des bekannten Wiener Anwalts Georg Zanger lässt derzeit auf Facebook die Wogen hochgehen. Es geht um einen Fall von Rassismus – im Fokus steht ein Wiener-Linien-Mitarbeiter.

Der Kontrolleur soll sich abschätzig gegenüber einer türkisch-stämmigen Wienerin verhalten haben – das geht zumindest aus dem Posting Zangers hervor. Die Vorgeschichte ist schnell erzählt: Offenbar dürfte die türkische Migrantin ihre Jahreskarte der Wiener Linien zu Hause vergessen haben. Daraufhin sprach sie ein Kontrolleur der Wiener Linien an, offenbar jedoch auf wenig charmante Art und Weise.

"Du Türkin oder Österreicherin? Du sprechen nicht gut Deutsch! Wieso Du leben Österreich? Du tragen Kopftuch! Wozu? Du haben auch türkischen Pass? Hier Österreich ....", soll er sie getriezt haben.

Zanger fragt sich auf Facebook: „Was hat ein Kontrollor der Wiener Linien mit Herkunft, Nationalität und Kopftuch zu tun?“

Gleichzeitig fordert der Rechtsanwalt dazu auf, die „Hatz auf unsere türkischen Mitbürger“, wie er schreibt, zu beenden.

„Wir sind weit gekommen! Viele Österreicher glauben, ihre Nationalität demonstrieren zu wollen und empfinden Lust, Migranten herabzuwürdigen.

Es wird Zeit, dass die Politik die Notbremse zieht und die Hatz auf unsere türkischen Mitbürger beendet!“

Wiener Linien: "Nehmen das sehr ernst"
Gegenüber oe24.at versichern die Wiener Linien, den Fall sehr ernst zu nehmen. "Wir prüfen solche Fälle sehr genau und nehmen das sehr ernst", heißt es von der Presseabteilung. Die Wiener Linien stehen mittlerweile mit Georg Zanger in Kontakt und wollen der Sache nachgehen.

Allgemein bitten die Wiener Linien derartige Fälle stets an den Kundendienst weiterzuleiten, damit ggf. eine Prüfung vonstattengehen kann.

Posten Sie Ihre Meinung