Bombenbedrohung

U1-Station Reumannplatz kurzzeitig evakuiert

Am Montagnachmittag kam es zu einem Polizeieinsatz in der U-Bahn-Station.

Aufregung am Wiener Reumannplatz. Gegen 17.30 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf, in dem von einer möglichen Bombe in der belebten U-Bahn-Station gesprochen wurde. Ein Mann will zwei andere Männer sagen gehört haben, dass es in 15 Minuten eine Explosion geben werde. Daraufhin informierte er die Einsatzkräfte, heißt es seitens der Wiener Polizei.

Die Wiener Linien hingegen sprechen auf ÖSTERREICH-Nachfrage von einem verdächtigen Gegenstand, der gefunden wurde. Jedenfalls trafen kurz nach dem Notruf die Polizei und ein sprengstoffkundiges Organ ein, die die Station evakuierten, den Zugbetrieb einstellten und alles auf einen möglichen Sprengstoff untersuchten.

Rund eine Stunde später konnte Entwarnung gegeben werden. Der Zugbetrieb wird wieder aufgenommen.

Posten Sie Ihre Meinung