Drama in Norwegen

4-fach-Mama stürzt von Klippe in Tod

Eine erfolgreiche Unternehmerin aus Kärnten starb bei einem Unfall in Norwegen.

.Eine Bergtour in den Lyngenalpen in Nordnorwegen endete für die Kärntnerin Jutta C. (58) tödlich. Die vierfache Mutter und Controllerin eines international tätigen Familienunternehmens im Lavanttal ­erlag noch im Universitätskrankenhaus Nord-Norge in Tromsö ihren Verletzungen.

Notruf

Die 58-jährige Unternehmerin war am 12. April mit vier weiteren Begleitern im Bereich des Russelvfjellet unterwegs gewesen. Dort dürfte sie zu weit über die Klippen gegangen und gestürzt sein. Gegen 15.40 Uhr erhielt die Polizei in Tromsö den Notruf.

Luftrettung

Ein Helikopter der Luftrettung wurde geschickt, der um 16.30 Uhr auf dem Gelände des Krankenhauses landete. „Ihr Zustand war kritisch und instabil, als sie aufgenommen wurde. Kurz nach 18 Uhr wurde sie für tot erklärt“, sagte Per Christian Johansen gegenüber dem norwegischen Medium Dagbladet.

Schwarze Fahne

Vor dem Familienunternehmen in der Heimatstadt des Opfers wurde die schwarze Fahne gehisst. Die 58-Jährige war in ihrer Stadt sehr beliebt, galt als erfolgreich und sportbegeistert.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.