Großeinsatz

Flammen-Inferno auf Kärntner Alm

Die Hütte brannte bis auf die Grundmauern nieder. Drei Feuerwehren waren im Einsatz.

Am Dienstag gegen 22 Uhr gingen bei der Landeswarnzentrale in Kärnten mehrere Notrufe ein. Nahe dem Ort Forst wurde ein Brand auf der Saualpe gemeldet.

Die Anfahrt zum Einsatzort gestaltete sich für die Feuerwehren schwierig. Man probierte unterschiedliche Anfahrtswege, da der genaue Ort nicht lokalisiert werden konnte. Schlussendlich konnte eine Almhütte auf 1.100 Meter Seehöhe ausfindig gemacht werden.

Als die ersten Feuerwehren diese erreichten, stand die Hütte bereits lichterloh in Flammen. Laut Aussendung der Feuerwehr Wolfsberg war nichts mehr zu retten. Allerdings konnten die Einsatzkräfte zum Glück ein Übergreifen auf den angrenzenden Wald verhindern.

Die Löscharbeiten waren nicht einfach, da das Wasser mittels eines Tanklöschfahrzeugs von St. Michael im Lavanttal erst auf den Berg gebracht werden musste. Rund 70 Feuerwehrleute waren bei dem Vollbrand im Einsatz. Nach drei Stunden konnten die ersten Feuerwehren wieder einrücken. Allerdings wurden die Löscharbeiten samt den Wassertransporten die ganze Nacht über fortgesetzt.

Die Almhütte brannte bis auf die Grundmauern ab. Insgesamt drei Feuerwehren waren im Einsatz. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .