Afghane, Ungar und Russe

Messerstecherei dreier junger Männer in Klagenfurt

15-jähriger Täter konnten flüchten.

Zwei Verletzte hat es nach einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern am Freitagabend in Klagenfurt gegeben. Ein Ungar soll einem Afghanen mehrere Stichverletzungen zugefügt haben, anschließend dürfte nach Angaben der Polizei ein Russe einem anderen Afghanen durch einen Schlag mit dem Messer auf den Kopf ebenfalls verletzt haben. Die Suche nach den Tätern verlief bisher erfolglos.

Gegen 20.30 Uhr kam es am Heiligengeistplatz zu einem heftigen Streit zwischen mehreren Beteiligten. Ein 15-Jähriger Ungar soll dabei einem 22-Jährigen Afghanen mehrere Stichverletzungen im Hand-und Brustbereich zugefügt haben. Anschließend ging ein Russe (21) auf einen anderen 22-jährigen Afghanen los und schlug ihm mit einem Messer auf den Kopf, was eine blutende Wunde zur Folge hatte.

Die beiden Verletzten wurden ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert, nach den Tätern wird noch gesucht. Die Ermittlungen waren am Samstagvormittag noch im Gange.

Posten Sie Ihre Meinung