Kolbnitz

Zug-Crash in Kärnten: Mehrere Verletzte

Ein Schienenfahrzeug stieß auf einen Personenzug. Zwei Personen wurden beim Absprung schwer verletzt.

Auf der Tauernbahnstrecke der ÖBB beim Bahnhof Kolbnitz (Bezirk Spittal/Drau) ist am Dienstag ein Personenzug mit einer entgegenkommenden Schienenschleifmaschine zusammengestoßen. Der Führer dieses Sonderschienenfahrzeugs und ein Mitfahrer sprangen noch vor dem Aufprall ab und erlitten dabei schwere Verletzungen. Zwei der insgesamt sieben Fahrgäste im Personenzug erlitten leichte Verletzungen.
 
Sie wurden an Ort und Stelle versorgt. Die beiden Schwerverletzten wurden in Spitäler gebracht.
 
© Feuerwehr Obervellach
 

Böschung begann zu brennen

 
Der Personenzug war aus dem Bahnhof ausgefahren. Der Zugsführer sah das Sonderzugfahrzeug entgegenkommen; er konnte noch anhalten und die Fahrgäste warnen, bevor es kurz nach 17.00 Uhr zur Kollision kam. Die Schienenschleifmaschine war mit etwa 40 Kilometern pro Stunde unterwegs.
 
Infolge des Unglücks begann die umliegende Böschung zu brennen. Mehrere Feuerwehren waren im Löscheinsatz. Die Bahnstrecke war gute drei Stunden gesperrt.
 
© Feuerwehr Obervellach

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .