Familien-Drama in NÖ

Brand-Inferno: Vater, Sohn & Enkel tot

Eine schreckliche Familientragödie spielte sich am Dienstag in Obergänserndorf ab.

Die Bewohner des 750-Einwohner-Ortes im Bezirk Korneuburg berichten von einer Explosion, mit der das Feuer-Drama am Nachmittag des Faschingsdienstags seinen schrecklichen Lauf nahm: Binnen Kurzem standen daraufhin eine 2.000 Quadratmeter große Lagerhalle, in der sich ein Mähdrescher, zehn Traktoren und mehrere Pkws befanden, sowie eine Halle für Holz und Strohrundballen in Vollbrand. Wie es zu dem Inferno kam, ist genau so unklar wie die tragische Entscheidung, weshalb der Altbauer Josef G. (71), sein Sohn Josef jun. (44) sowie Enkel Johannes (13) noch einmal mitten in das Brandgeschehen hineingingen.


Erstickt

Vermutlich wollten die drei mit den Löscharbeiten beginnen, bevor die ersten Feuerwehren um 14.45 Uhr vor Ort eintrafen. Dabei gingen sie in die Rauch- und Feuer-Falle. Sie dürften kollabiert und erstickt sein. Zu Redaktionsschluss waren alle drei Leichen geborgen.

© APA/BFK KORNEUBURG

Insgesamt waren 15 Feuerwehren aus dem gesamten Bezirk mit mehr als 140 Florianis im Einsatz – der sich bei akuter Einsturzgefahr der Hallen noch bis in die späten Abendstunden ziehen sollte.

© APA/BFK KORNEUBURG

Die Hinterbliebenen (Oma, Ehefrau und zwei Geschwister von Johannes) mussten psychologisch betreut werden.     

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .