So überlebte Bub

Fenstersturz: Schüler landete auf Pkw

Riesen-Glück hatte jener Gymnasiast, der mitten im Unterricht aus dem Fenster sprang.

Das Motiv für die Verzweiflungstat ist noch völlig unklar. Nach wie vor weiß keiner, nicht einmal die Großmutter des Buben, die den Burschen großzieht, hat eine Erklärung dafür, warum der Viertklässler vergangenen Donnerstag kurz vor 11 Uhr plötzlich aufsprang, zum Fenster rannte, das eine Professorin kurz davor zum Lüften geöffnet hatte, und in die Tiefe sprang.

Wie ÖSTERREICH berichtete, mussten nicht nur seine eigenen Mitschüler mit ansehen, wie der Teenager in die Tiefe fiel. Auch die Kinder anderer Klassen bekamen das Drama mit. Die ganze Schule wurde daraufhin psychologisch betreut.


Nur Brüche und eine Gehirnerschütterung

Der 14-Jährige wurde mit dem Hubschrauber ins AKH geflogen, von wo jetzt die ersten positiven Nachrichten kommen: Der Jugendliche ist außer Lebensgefahr, offenbar hat er eine Gehirnerschütterung und Knochenbrüche erlitten. Sein großes Glück war, dass er bei dem Sturz auf ­einem vor dem Gymnasium geparkten (Lehrer-)Auto landete und der Aufprall dadurch sanfter ausfiel als auf dem harten Beton. (kor)

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.