Drama an Gymnasium

Rätsel um Sprung aus Schulfenster

Trieb eine von seiner Lehrerin angekündigte Aussprache den Schüler zur Verzweiflungstat?

Auch einen Tag nach der Tragödie vom Donnerstag steckt Mitschülern und Lehrern am Bundesgymnasium Groß-Enzersdorf der Schock noch in den Knochen. Psychologen waren Freitag in der Schule und versuchten mit den Schülern, die alles mit ansehen mussten, die Geschehnisse aufzuarbeiten. Nach der Verzweiflungstat eines 14-Jährigen war an normalen Unterricht nicht zu denken.

Wie berichtet, hatte eine Lehrerin das Klassenfenster der 4E im dritten Stock zum Lüften kurz geöffnet, als der 14-jährige Bernd Anlauf nahm und sich aus dem Fenster rund acht Meter in die Tiefe stürzte. Der Teenager schlug am Asphalt auf und wurde lebensgefährlich verletzt ins Spital geflogen.

Gespräch. Die Ermittlungen der Polizei stehen erst am Anfang. Gerüchten zufolge soll Bernd zuvor geweint haben, da es in der Klasse eine Auseinandersetzung ­gegeben haben dürfte. Seine Lehrerin soll den 14-Jährigen deswegen zu einer Aussprache nach Unterrichtsende ­gebeten haben. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Bernd sprang verzweifelt aus dem Fenster …

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .