In Horn

Sanis bei Einsatz mit Böllern attackiert

30 Personen gingen mit Böllern auf drei Rotkreuz-Mitarbeiter los ...

Eine unfassbar dumme Attacke von etwa 30 Personen fand in der Silvesternacht in Horn statt. Als der Rettungswagen eine 50-jährige Patientin abholte, wurden sowohl das Fahrzeug als auch die Sanis mit Böllern beschossen. Das berichten die Niederösterreichischen Nachrichten.

Von den drei Rotkreuzhelfern erlitt die einzige weibliche Helferin einen Gehörsturz. Sie erstattete Anzeige.

Die Randalierer wollten sogar ins Fahrzeug eindringen. Bezirkspolizeichef Günther Brinnich ist not amused und meinte zur NÖN: "So etwas Verwerfliches ist mir in meinen mehr als 25 Jahren als Bezirkskommandant in Horn bisher noch nicht untergekommen!"

Die Polizei ermittelt. Zeugen können sich auch anonym bei der Inspektion Horn (059133/3430) melden.

Posten Sie Ihre Meinung