Mega-Crash in NÖ

Serienunfall auf A4: Mehrere Verletzte

Sieben Pkw und ein Autobus waren in den Unfall auf der Ostautobahn involviert.

Sogenanntes Blitzeis hat am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf der Ostautobahn (A4) bei Fischamend (Bezirk Bruck a.d. Leitha) einen Serienunfall ausgelöst. Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich waren sieben Pkw und ein Autobus mit Anhänger involviert. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Richtungsfahrbahn Wien blieb etwa sechs Stunden lang gesperrt.

Der Serienunfall hatte sich laut Polizei gegen 0.30 Uhr ereignet. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser transportiert. Das Rote Kreuz rückte mit 13 Fahrzeugen, darunter ein Notarzteinsatzfahrzeug, und etwa 25 Mitarbeitern aus. 89 Menschen – unter ihnen eine Reisegruppe, die mit dem Autobus unterwegs war – wurden aufgrund der tiefen Temperaturen vorübergehend zur Feuerwehr in Fischamend gebracht und mit heißem Tee versorgt.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .