Zerstört!

Den Ötscher-Penis gibt's nicht mehr

Das Kunstwerk hatte Ende 2017 für viel Erheiterung gesorgt.

Mit viel Humor reagierten die Ötscher-Lifte im November auf das Kunstwerk, das da plötzlich bei ihnen am Gipfel thront: Ein noch anonymer Künstler stellte doch tatsächlich einen Penis aus Holz auf. Auf Facebook kommentierten die Ötscher-Lifte launig: „Bei uns ‚steht‘ nicht nur der Winter vor der Tür“, und zeigten dazu den rund einen Meter hohen Phallus.

Das Management der Ötscher-Lifte hatte daraufhin beschlossen, den "Ötscher-Penis" stehen zu lassen, da er fest im Boden verankert war und schnell zur Touristenattraktion wurde.

Zerstört

Doch nun gibt es die kuriose Skulptur nicht mehr in Gänze zu sehen: Der obere Teil des Phallus fehlt plötzlich. Man geht davon aus, dass ein Sturm für die Zerstörung des Kunstwerks verantwortlich ist.

Einen Hoffnungsschimmer für die Penis-Skulptur gibt es allerdings noch: Möglicherweise taucht das fehlende Stück nach der Schneeschmelze wieder auf.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.