Zerstört!

Den Ötscher-Penis gibt's nicht mehr

Das Kunstwerk hatte Ende 2017 für viel Erheiterung gesorgt.

Mit viel Humor reagierten die Ötscher-Lifte im November auf das Kunstwerk, das da plötzlich bei ihnen am Gipfel thront: Ein noch anonymer Künstler stellte doch tatsächlich einen Penis aus Holz auf. Auf Facebook kommentierten die Ötscher-Lifte launig: „Bei uns ‚steht‘ nicht nur der Winter vor der Tür“, und zeigten dazu den rund einen Meter hohen Phallus.

Das Management der Ötscher-Lifte hatte daraufhin beschlossen, den "Ötscher-Penis" stehen zu lassen, da er fest im Boden verankert war und schnell zur Touristenattraktion wurde.

Zerstört

Doch nun gibt es die kuriose Skulptur nicht mehr in Gänze zu sehen: Der obere Teil des Phallus fehlt plötzlich. Man geht davon aus, dass ein Sturm für die Zerstörung des Kunstwerks verantwortlich ist.

Einen Hoffnungsschimmer für die Penis-Skulptur gibt es allerdings noch: Möglicherweise taucht das fehlende Stück nach der Schneeschmelze wieder auf.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .