In Wels

Patient rastet aus & verletzt Schwester

Zuvor stach er sich bereits selbst mit einer Schere in die Rippen.

Ein Psychiatriepatient hat gestern, Samstag, laut einem Bericht des ORF Oberösterreich im Klinikum Wels drei Krankenschwestern attackiert. Zuvor soll sich der 52-Jährige mit einer Schere in die Rippen gestochen und leicht verletzt haben. Ein Polizist erklärte auf Anfrage der APA, dass bei dem Zwischenfall eine Krankenschwester verletzt worden sei.

Nachdem sich der Patient in den Morgenstunden selbst verletzt hatte, rief er die Polizei um Hilfe. Als eine 34-jährige Krankenschwester den Vorfall bemerkte, soll sie der Mann im Schwesternzimmer mit der Schere in das Gesäß gestochen haben. Dem ORF zufolge soll der Mann dort zwei weitere Krankenschwestern verletzt haben. Eine 24-Jährige habe Prellungen erlitten, eine 26-jährige Abschürfungen. Der Patient wurde nach der Erstversorgung festgenommen und in die Justizanstalt Wels gebracht.
 

Posten Sie Ihre Meinung