Landwirt machte tragische Entdeckung

Rätsel um Tod von 10.000 Hühnern

Als Todesursache wird ein plötzlicher Herztod vermutet. Die Untersuchungen laufen.

Als ein Landwirt aus St. Florian (Bez. Linz-Land) Montag Früh in seinen Stall kam, stockte ihm der Atem. In einem Teil des zweigeteilten Hühnerstalls entdeckte er 10.000 seiner Masthühner tot auf dem Boden liegen.

Der Bauer verständigte sofort einen Tierarzt. Dieser konnte jedoch keine konkrete Todesursache feststellen. „Die Masthühner hatten keine augenscheinlichen Verletzungen erlitten“, sagte Veterinärmediziner Ernst Wiesinger aus Enns. Eine Infektion schloss der Tierarzt aus: „Eine Infektion breitet sich nicht innerhalb einer Nacht aus, wenn die Hühner noch am Vortag keinerlei Symptome gezeigt haben.“

Mehrere Kadaver wurden nun zur Untersuchung auf die Veterinärmedizinische Uniklinik nach Wien geschickt. Mysteriös ist zudem, dass im zweiten Stall kein einziges Huhn verendete.

Posten Sie Ihre Meinung