Tödlicher Unfall

Arbeiter stirbt nach Sturz von Hebebühne

Der 37-Jährige stürzte rund 18 Meter tief ab und schlug mit dem Kopf auf einem Eisenbalken auf.

In der Stadt Salzburg ist am Mittwochabend ein Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Der 37-Jährige aus Mitterberghütten war laut Polizei auf einer Hebebühne in den 4. Stock eines im Bau befindlichen Gebäudes gefahren. Beim Versuch, von der Hebebühne in das Gebäude zu gelangen, übersah der Arbeiter einen Spalt und stürzte rund 18 Meter tief ab.

Der 37-Jährige schlug mit dem Kopf auf einem Eisenbalken auf. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Posten Sie Ihre Meinung