Im Flachgau

Bischofswappen von Schloss gestohlen

Dreiste Diebe gaben sich als Bauherren aus - Schaden zwischen 7.000 und 10.000 Euro.

Dreiste Diebe haben am 31. Jänner ein Bischofswappen von einem denkmalgeschützten Schloss im Flachgau gestohlen. Die beiden Männer gaben sich gegenüber den Bauarbeitern, die dort mit Arbeiten beschäftigt waren, als Bauherren aus. Sie holten ein Stemmgerät aus ihrem Auto, entfernten das Wappen und machten sich damit aus dem Staub.

Nachdem die Bauarbeiter der Baufirma die Demontage des Wappens durch die zwei Unbekannten gemeldet hatten, stellte sich nach Recherchen heraus, dass die Schlossbesitzer dazu keinen Auftrag gegeben hatten. Ein Denkmalschutzbeauftragter bezifferte den Wert des Wappens mit 7.000 bis 10.000 Euro.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.