Unglück in Salzburg

Ehepaar in Fußgängerzone von Baumstamm getroffen - verletzt

Einem Baggerfahrer war der Stamm entglitten.

In Zell am See (Pinzgau) ist am Mittwochnachmittag ein frisch gefällter sechs Meter hoher Laubbaum in eine Fußgängerzone gestürzt. Wie die Polizei berichtete, wurde dabei ein Ehepaar aus der Schweiz von den Ästen erfasst und zu Boden gedrückt. Der 84-jährige Mann und seine 83-jährige Frau wurden nur leicht verletzt, nach dem Vorfall aber sicherheitshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Der Baum war an einer nahen Baustelle gefällt worden. Ein Bagger hätte den Stamm dabei in der Mitte mit einem Greifarm festhalten sollen. Dem Baggerfahrer dürfte der Baum dann aber entglitten sein.
 

Posten Sie Ihre Meinung