Kein Unterricht

Einbrecher verwüsten Salzburger Volksschule

Der Eltern der 380 Kinder wurden per SMS informiert, dass der Unterricht ausfällt.

In der Nacht auf Dienstag wurde eine Volksschule in Salzburg-Gnigl verwüstet. Die Schule wurde so sehr verunstaltet, dass kein regulärer Unterricht möglich ist.

Jutta Kodat, Amtsleiterin Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in der Stadt Salzburg, zeigt sich erschüttert: "An die 20 Klassenzimmer und das Konferenzzimmer wurden richtiggehend verwüstet. Türen haben große Löcher. Computer wurden mit Schraubenziehern zerstört. Es sieht aus, als ob eine Horde wildgewordener Affen durch die Schule gezogen ist." Die Beute dürfte dagegen nur gering sein.

Am Mittwoch soll wieder normaler Unterricht stattfinden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .