Großeinsatz in Leoben

Betrunkener (24) löste Suchaktion aus

Während eines nächtlichen Telefonats mit der Mutter war die Verbindung abgebrochen.

Ein offenbar stark alkoholisierter 24-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag in Leoben eine Suchaktion der Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Während eines Telefonates mit seiner Mutter war laut Polizei plötzlich die Verbindung abgebrochen und er war nicht mehr erreichbar. Sein Mobiltelefon wurde im Bereich der Murpromenade gefunden, der Mann hatte bald darauf von selbst nach Hause gefunden.

Die besorgte Mutter des jungen Mannes aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag hatte gegen 1.40 Uhr bei der Polizei angerufen. Aufgrund der vagen Angaben, welche die Mutter zum letzten Aufenthaltsort ihres Sohnes machen konnte, wurde eine Suchaktion gemeinsam mit den Feuerwehren von Leoben-Stadt und Leoben-Göss gestartet. Nur das Mobiltelefon wurde im Böschungsbereich gefunden, sonst fehlte vom 24-Jährigen zunächst jede Spur.

Unversehrt

Gegen 5.00 Uhr konnten die Einsatzkräfte schließlich wieder abziehen: Der Sohn war unversehrt zuhause eingetroffen. Über seinen Weg konnte er jedoch laut Schilderung der Mutter vorerst keine Angaben machen. Wie sich später herausstellte, dürfte er vor dem Telefonat mit seiner Mutter in einem Leobener Lokal randaliert und von der Security zur Rede gestellt worden sein. Daraufhin ist er wohl geflüchtet, im Bereich der Murböschung gestürzt und hat sein Mobiltelefon verloren.
An der Suchaktion waren 34 Feuerwehrkräfte und ein Dutzend Polizeibeamte beteiligt. Der 24-Jährige wird wegen Ordnungsstörung angezeigt.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .