Fritz F.

Doppel-Killer wollte auch Bruder töten

Der mutmaßliche Doppelmörder von Stiwoll ging sogar auf den eigenen Bruder los.

Immer neue Details über die Psyche von Pensionist Fritz F. (66), der am 29. Oktober in Stiwoll seine Nachbarn Adelheid H. (55) und Gerhard E. (64) im Streit um ein Wegerecht aus dem Hinterhalt erschossen haben soll. Jetzt wurde bekannt, dass der mutmaßliche Todesschütze einst sogar seinen älteren Bruder mit einer Schaufel erschlagen wollte.

Auch dabei ging es um eine Grundstücksangelegenheit. Für einen Anbau seines Stalles benötigte Alfred F. einen zwei Meter großen Grund von seinem Bruder Fritz. Der willigte zunächst ein, beantragte jedoch 30 Jahre später einen Abbruchbescheid des Anbaus bei der Gemeinde. Um dies zu verhindern, bezahlte der Bruder ein kleines Vermögen an Fritz F. Der ist auch 17 Tage nach dem Doppelmord auf der Flucht. Mit jedem Tag mehr verdichten sich ­Gerüchte um einen Suizid des Todesschützen.

Posten Sie Ihre Meinung