Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Drei Tote bei "Gewaltexzess"

Familie mit Küchenbeil exekutiert

Vier Monate nach Stiwoll kam es zum nächsten blutigen Amoklauf in der Steiermark.

Ersten Informationen zufolge kam es am Samstagnachmittag auf dem Bauernhof von Aloisia S. (75) in Dollrath in St. Stefan im Rosental zu einer Familientragödie mit mehreren Toten. Die Pensionistin lebt dort mit ihrem Lebensgefährten Karl Sch., der derzeit auf Reha in einem Spital ist und daher dem Blutbad entkommen sein dürfte, und ihren beiden erwachsenen Söhnen Gerhard und Franz aus einer früheren Ehe. Außerdem war eine der beiden Schwestern, Christa S., aus St. Stefan zu Besuch.

Mutter (75) zuerst für tot erklärt, dann Dementi

Wie die Polizei gegenüber ÖSTERREICH bestätigt, sind in einem Einfamilienhaus zwei Todesopfer und eine lebensgefährlich verletzte Person aufgefunden worden. Bei den Toten handelt es sich um Franz S. und seine Schwester Christa. Die Mutter Aloisia ­erlag im Krankenhaus ihren schlimmen Verletzungen, hieß es zunächst. In den Abendstunden dementierte die Polizei ihre eigene Meldung: Die Frau liege schwer verletzt im Spital.

 

Polizeisprecher Grundnig über Bluttat
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Gemetzel wurde mit einem Küchenbeil angerichtet

Der mutmaßliche Täter ist Gerhard S., der von einer ­Verwandten in Dollrath als hochintelligent und studiert, aber als extrem schwierig beschrieben wird. Der Täter, der schon mehrfach seine Familie attackiert haben soll, richtete möglicherweise wegen eines Erbstreits das Blutbad mit einem Küchenbeil an.

„Wir haben leider längst befürchtet, dass da mal was passieren wird. Wenn er seine Medikamente nicht genommen hat, wurde es sehr, sehr schwierig. Und er hat sie oft nicht eingenommen.“ Auch soll er mehrmals in psychiatrischer Behandlung gewesen sein.

Steiermark: Drei Tote bei Familien-Drama
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Täter erhängte sich

Anfangs hieß es, dass der 52-Jährige mit einer Jagdwaffe auf der Flucht sei. Schließlich wurde er aber in einer Scheune beim Haus gefunden – der Amokläufer hatte sich selbst gerichtet und an einem Strick aufgehängt. Entdeckt wurde die ganze Tragödie von einem Neffen des Täters, der seinen Onkel an diesem verschneiten, eisigen Tag abholen und mit ihm shoppen gehen wollte. Dabei stieß er auf die Toten.(kor, kuc)

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© APA/ERWIN SCHERIAU

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Tragödie in der Steiermark

© APA/ERWIN SCHERIAU

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Tragödie in der Steiermark

© APA/ERWIN SCHERIAU

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Tragödie in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

© Ullrich

Amoklauf: Drei Tote bei Familien-Drama in der Steiermark

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .