Drei Tote

ER entdeckte die Bluttat in Steiermark

Patrick S., Neffe des Täters entdeckt das Massaker.

Am Samstag hat sich in St. Stefan im Rosental eine blutige Tragödie ereignet: Der 51-jährige Gerhard S. ging mit einem Küchenbeil auf seine Familie los. Er tötete seine Schwester (56) und seinen Bruder (52) und ging auch auf seine Mutter (75) los, die Frau schwebt noch in Lebensgefahr. Anschließend erhängte sich der Täter. Drei Tote ist also die blutige Bilanz der Tat. Die Meldung der Polizei, dass auch die Mutter gestorben wäre, wurde später zurückgezogen.

Die Mutter schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Die Gemeinde St. Stefan ist angesichts der Horror-Tat in Schockzustand. Der Neffe des Täters, der junge Mann, Patrick S. entdeckt die Tat um etwa 13.30 Uhr. Seine Mutter hat seiner Oma Essen gebracht. Er selbst sei später gekommen, weil er mit seinem Onkel Franz einkaufen gefahren sei. Als er zum Haus kommt, liegt Franz bereits regungslos am Boden vor dem Haus. Seine Mutter und Oma findet er in der Küche. 

Sein zweiter Onkel, der Täter Gerhard S. war zu diesem Zeitpunkt verschwunden. "Ich habe gleich vermutet, dass er für das alles verantwortlich ist, und bin sofort wieder aus dem Haus gerannt. Hätte ja sein können, dass er sich noch irgendwo in den Räumen aufhält und auch auf mich losgeht. Ich bin zur Polizei gefahren", sagt Patrick gegenüber der "Kleinen Zeitung". Er fuhr zur Polizei. Diese löste einen Großalarm aus. Der Täter wurde danach erhängt in einer Scheune gefunden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .