Todes-Drama

Lenker will Lkw mit Händen stoppen - tot

Italiener wurde zwischen Auflieger seines Lkw und weiterem Schwerfahrzeug eingeklemmt.

Ein 49-jähriger Italiener ist Dienstagabend bei einem Unfall auf einem Parkplatz der Rollenden Landstraße (RoLa) am Brenner in Tirol tödlich verletzt worden. Der Mann wurde laut Polizei zwischen dem Auflieger seines Gefährts und einem deutschen Lkw eingeklemmt, für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Lkw-Fahrer hatte zuvor offenbar versucht, den ins Rollen geratenen Sattelzug mit seinen Händen zu stoppen.

Der Italiener dürfte beim Entkoppeln des Aufliegers von der Zugmaschine die Druckluftleitung nicht getrennt haben. Dadurch konnte der Anhänger nicht automatisch bremsen, er begann, auf dem leicht abschüssigen Gelände nach hinten zu rollen. "Der Lkw-Lenker ist dann zurückgelaufen und dürfte versucht haben, den Auflieger händisch zu stoppen bzw. aufzuhalten", sagte ein Beamter der Polizei Steinach am Brenner der APA. Dabei wurde er zwischen dem Sattelzug und dem dahinter stehenden Lkw eingeklemmt.
 
Der Lenker des deutschen Sattelschleppers versuchte noch gemeinsam mit einem RoLa-Mitarbeiter, den Italiener wiederzubeleben. Er verstarb jedoch noch an der Unfallstelle.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .