"Formalfehler"

Vorarlbergerin versehentlich mit zwei Männern verheiratet

Bezirksgericht unterlief ein Fehler: Scheidung wurde nachträglich für ungültig erklärt.

Ein ungewöhnlicher Fall sorgt derzeit in Vorarlberg für Aufsehen: Eine 60-jährige Frau ist derzeit mit zwei Männern gleichzeitig verheiratet – aus Versehen.

Jahrelang war die Vorarlbergerin mit einem gewalttätigen Mann verheiratet, nach der Scheidung dachte sie, das dunkle Kapitel ihres Lebens endgültig abschließen zu können, berichtet "orf.at". Sofort darauf heiratete sie einen anderen Mann – doch dann kam die schockierende Nachricht: Die Scheidung wurde von Seiten des Bregenzer Bezirksgerichts nachträglich für ungültig erklärt, da ein Fehler unterlaufen war: Man hatte das Scheidungsurteil für ihren Ex-Mann an eine falsche Adresse zugestellt.

Neuerliche Scheidungsverhandlung

Durch diesen Fehler hatte der Mann keine Möglichkeit, Berufung dagegen einzulegen, was ihm nun nachträglich ermöglicht wurde. Wie "orf.at" berichtet, muss die Scheidung nun wohl erneut vor Gericht verhandelt werden.

Die 60-Jährige bleibt somit aufgrund eines "Formalfehlers" bis zum neuerlichen Scheidungsurteil Ehefrau zweier Männer.

Posten Sie Ihre Meinung