Drama in Grinzing

Ampel-Verbot auf Todeskreuzung

Fußgängerin und ihr Hund zu Tode gefahren, doch Gesetz blockiert Maßnahmen.

Nach dem Unfall, bei dem am Dienstagabend in der Grinzinger Allee eine 79-jährige Frau und ihr Hund getötet wurden (ÖSTERREICH berichtete exklusiv), stellt sich vor allem eine Frage: Warum gibt es dort keine Ampel?

Straßenbahn
Die Antwort ist einfach: wegen der Straßenbahn. „Weil der 38er dort auf einem eigenen Gleiskörper fährt, unterliegt er dem Eisenbahngesetz“, klärt Bezirksvorsteher Adolf Tiller (ÖVP) auf. Mehr als eine große Warntafel und ein Zebrastreifen seien nicht möglich. „Eine bessere Lösung haben Magistrat und Fachleute nicht gefunden“, so Tiller weiter.

Ampel
Eine Ampel ist also nicht möglich, man müsste wohl einen Schranken bauen, was aus mehreren Gründen unrealistisch ist. „Die Entschärfung ist, was da ist“, so Tiller. Aufgrund der Gesetzeslage sei schlicht keine andere Regelung möglich.(fip)

Wiens Unfall-Hotspots: Hier wird es im Verkehr am gefährlichsten

  • Schwarzenbergplatz. Straßenbahn, 2er-Linie, Ringstraße und mehr. Vor allem das Abbiegen über die Straßenbahnschienen und unerwartete Spurführungen sorgen brenzlige Situationen. Fast 40 Unfälle mit Personenschaden gab es hier 2016.

  • Schwedenplatz. Wenn Berufsverkehr auf rücksichtslose Touristenbusse trifft, wird’s gefährlich. Vor allem in zweiter Spur vor der U-Bahn-Station kracht es regelmäßig.

  • Lugner City. Shopper und Kinobesucher verwandeln die Kreuzung Gürtel/Gablenzgasse zu einem Crash-Magneten mit vielen Verletzten.

  • Praterstern. Partyvolk, Praterbesucher und Touristen verwandeln den Megakreisverkehr 
in einen Unfall-Hotspot. Vor allem die Abbiegespur in die Ausstellungsstraße kostet Nerven. Allein 2016 kamen hier fast jede Woche Personen zu Schaden.

  • Laxenburger Straße/Raxstraße. Knotenpunkt im Berufsverkehr, und auch illegale Rennen finden in der Nähe statt.

  • Südosttangente. Österreichs am stärksten befahrene Straße. Allein zwischen St. Marx und dem Knoten Prater krachte es im Vorjahr 25 Mal. Häufigste Ursachen: Tempo und Abstand.

© TZOe

Posten Sie Ihre Meinung