Am Althangrund

Aufstand der Wiener gegen 126-Meter-Turm

Lange vor Baubeginn ist der Ärger beim Franz-Josefs-Bahnhof schon groß.

Im Herbst 2019 soll der Bau beginnen, 2025 fertig sein. Trotzdem sorgen die Pläne für die Neugestaltung beim Franz-Josefs-Bahnhof jetzt schon für Aufregung.

Abgelehnt

Diese vereint nach Anrainern auch die Bezirksvertretung: "einstimmig abgelehnt" habe man den vorgeschlagenen neuen Flächenwidmungsplan. "Ein Hochhaus von 126 Metern ist jedenfalls aus Sicht des Bezirks nicht denkbar", wurde jetzt mitgeteilt. Auch gegen eine "typische Bahnhofs-Mall" legt man sich quer.
 

Pläne

Konkret sehen die Pläne unter dem Namen "Althan-Quartier" einen "Hochpark" oberhalb des Bahnhofs vor, samt Einkaufszentrum und bis zu 126 Meter hohen Türmen. Außerdem soll der "Althan-Park" entstehen, ein Wohnprojekt. Auch hier hat man im Bezirk Sorgen. Die NEOS wittern schon ein neues "Heumarkt-Desaster".
 

Betreiber

"Wir nehmen die Anliegen des Bezirks sehr ernst", versichert Peter Ulm, Vorstandsboss der Betreiber 6B47. Ende April soll das Ergebnis eines "laufenden Architekturbewerbs" vorliegen und die "bestmögliche Lösung" liefern. Das Projekt möchte man "an die Bürger vermitteln", so Ulm weiter.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .