Mord an Hadishat

Die irre Welt des Robert K. (16)

Warum staute sich in einem 16-Jährigen Wut zusammen, die ihn zum Täter machte?

Das Elternhaus scheint perfekt zu sein: der Vater Unternehmer, die Mutter Verkäuferin. Die Tschetschenen haben es geschafft, können ihre Wohnung luxuriös ausstatten und ihre Kinder sogar auf Privatschulen schicken, Robert für 170 Euro im Monat auf das katholische Elite-Gymnasium Maria Regina, wo man die Pforten jetzt für alle Bekenntnisse geöffnet hat. In diesem schicken Umfeld mit den oft freizügigen und lockeren Kindern aus dem feinen Cottage scheint der Sohn einer muslimischen Familie aus dem Gemeindebau nicht ganz so zurechtzukommen.

Spielte nur mit Handy und Kindern

Er spielt lieber mit den Kindern im Hof oder am PC und am Handy als mit seinen Mitschüler/-innen zu kommunizieren. Möglicherweise erlebte er in jüngster Zeit auch Zurückweisungen von gleichaltrigen Mädchen, sodass er seine angeblich „allgemeine Wut“ an einem kleinen Mädchen ausließ? Ein sexuelles Motiv, das dann auf der Hand liegen würde, weist er im Verhör allerdings brüsk zurück. Bleibt die große Frage in dieser furchtbaren Causa: Gibt es überhaupt ein Motiv oder hat Robert K. von klein auf einen psychischen Defekt? 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .